Altbausanierung: Selbst durchführen oder einem Fachmann überlassen?

Hat man gerade einen Altbau gekauft, oder möchte einen solchen verkaufen, ist eine Altbausanierung in vielen empfehlenswert. Diese steigert den Wert der Immobilie und erhöht gleichzeitig den Komfort. Viele stellen sich hierbei die Frage, ob man eine solche Sanierung selbst durchführen kann, oder ob man diese lieber einem Fachmann überlassen sollte. Bei dieser Entscheidung sollte man einige wichtige Dinge beachten.

Wer haftet, wenn etwas passiert?

Für viele steht an erster Stelle die Haftung bei durchgeführten Arbeiten. Wer trägt beispielsweise die Verantwortung dafür, wenn ein Mieter oder man selbst einen Schaden erleidet?
Wichtig zu wissen ist, dass bei Arbeiten, die selbst durchgeführt werden, keine Gewährleistung besteht. Bei Handwerkerleistungen besteht allerdings eine Gewährleistung. Dadurch hat man die Möglichkeit, gewisse Schäden, die in einem bestimmten Zeitraum nach der Ausführung auftreten, beheben zu lassen. Außerdem besteht auch die Möglichkeit Schadenersatzansprüche an Handwerksbetriebe zu richten, sollte einem durch die ausgeführten Arbeiten einen Schaden entstehen. Es ist zu empfehlen, schriftlich festzuhalten, welche Arbeiten durch den Handwerker durchgeführt worden sind, da nur so später belegt werden kann, dass die Arbeite auch tatsächlich durch ihn ausgeführt worden sind und somit Ansprüche geltend gemacht werden können.

Nichts ohne Fachmann

Vor vielen Bauvorhaben ist es zu empfehlen, vorab eine fachliche Beratung in Anspruch zu nehmen. So ist es gerade bei Themen wie Feuchte- und Wärmeschutz wichtig, die richtigen Materialien zu verwenden. Außerdem sind hierfür auch gewisse bauphysikalische Kenntnisse notwendig. Nur so kann vermieden werden, dass bereits wenige Jahre nach der Sanierung Schäden auftreten. Außerdem kann ein Fachmann schnell einschätzen, welche Sanierungsmaßnahmen notwendig sind. So ist es zum Beispiel nicht zu empfehlen erst innen alle Sanierungsmaßnahmen durchzuführen und einige Zeit später sich der Außensanierung zu widmen, da unter Umständen außen Schäden vorhanden sind, durch die zum Beispiel Wasser nach innen gelangt und somit die Sanierungsmaßnahmen wieder zunichtemacht.

Außerdem verfügt ein Fachmann über Erfahrung und kann Arbeiten routiniert und teilweise auch wesentlich schneller durchführen.

Sanierung in Eigenregie

Hat man sich dazu entschieden eine Altbausanierung selbst (in Teilen) durchzuführen, spart man unter Umständen eine erhebliche Geldsumme. Dennoch sollte bedacht werden, dass bei einer solchen Sanierung häufig Probleme auftreten, die vorher nicht absehbar sind. Um zu entscheiden, ob man eine Altbausanierung in Eigenregie, oder von einem Fachmann durchführen lässt, ist es vorab wichtig einzuschätzen, wie viel Zeit einem selbst zur Verfügung steht. Dabei sollte nicht nur die Zeit für die Ausführung der Arbeiten berücksichtigt werden, sondern auch diese für beispielsweise die Beschaffung von Arbeitsmaterialien. Nicht zu vernachlässigen sind auch die eigenen Fähigkeiten. Diese sollten dabei ehrlich eingeschätzt werden und man sollte sich nicht überschätzen.

Empfehlung: Eine Mischung aus beidem

Durch eine selbst durchgeführte Sanierung können erhebliche Kosten gespart werden und ein Fachmann verfügt über die notwendigen Fachkenntnisse. Daher bietet es sich an, dass man sich die Arbeit mit einem Handwerksbetrieb teilt. So können viele lohnintensive Arbeiten, wie das Entfernen der Tapete oder der Bodenbeläge oft selbst durchgeführt werden. Der Vorteil hierbei liegt darin, dass bei der Selbstdurchführung solcher Tätigkeiten die Kosten für den Handwerker wegfallen und es sich um Arbeit handelt, die in den meisten Fällen problemlos und relativ einfach machbar ist. Somit können die Kosten gut minimiert werden. Hierbei empfiehlt es sich Tätigkeiten selbst auszuführen, die nicht unmittelbar im Bauablauf liegen, da sonst Wartezeiten oder zusätzliche Arbeiten für Handwerker entstehen, die unter Umständen auch bezahlt werden müssen. Dinge wie beispielsweise Elektroarbeiten sollten generell Fachleuten überlassen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.