Was kostet ein Prüfstatiker?

Bauherren sind häufig überrascht von den hohen Nebenkosten, die sich aus einem Neubau ergeben. Doch es handelt sich hier um eine Investition in die Langlebigkeit und Sicherheit des Gebäudes. Ein nicht zu vernachlässigender Kostenpunkt ist der Prüfstatiker, der auch dann zum Einsatz kommt, wenn man einen Architekten angestellt hat. Hier erklären wir, was ein Prüfstatiker macht und welche Prüfstatik Kosten Bauherren erwarten sollten.

Was macht ein Statiker?

Kurz gesagt ist ein Prüfstatiker für die Stabilität eines Neubaus verantwortlich. Er achtet darauf, dass das Dach des Hauses korrekt designt ist, damit es nicht eines Tages in sich zusammenfällt. Außerdem kennt er sich mit der Statik von tragenden Wänden aus. Es ist vorgeschrieben, dass Bauzeichnungen und Pläne für jeden Neubau von einem Prüfstatiker überprüft werden müssen. Der daraus resultierende Bericht bringt Kosten Prüfstatiker mit sich.

Jedes Bundesland hat seine eigene Bautechnische Prüfungsverordnung, in der Details festgehalten werden. Der Statiker muss dieser Verordnung folgen und alle erforderlichen Angaben in seinen Bericht aufnehmen. Hauptsächlich geht es darum, Standsicherheitsnachweise zu erbringen. Dafür muss der Prüfstatiker einige Untersuchungen vornehmen, für die Hausherren einen ganzen Tag einplanen sollten. Darüber hinaus untersucht der Statiker die folgenden Aspekte:

  • Korrektheit des Fundamentplans
  • Qualität der Erdgeschossdecke
  • Stabilität der Dachgeschossdecke
  • Brandschutz

Außerdem ist der Prüfstatiker normalerweise in der Bauphase stichprobenartig vor Ort. Er kann die Übereinstimmungsnachweise der verschiedenen Arbeiten verlangen, um sicherzustellen, dass diese sich mit seinen Empfehlungen decken. Wenn das Gebäude fertig ist, prüft der Statiker noch einmal dessen Standsicherheit und Statik.

Was kostet ein Statiker?

Kosten Statik, Statiker beim HausbauEin Statiker ist deutlich günstiger als ein Architekt. Wer besondere Vorstellungen beim Bau hat, kann sich von einem Prüfstatiker belegen lassen, ob sich diese in der Praxis umsetzen lassen, und so unter Umständen auf den Architekten verzichten. Normalerweise ist es aber sinnvoll, bei besonderen Gestaltungswünschen einen Architekten zu beauftragen. Dieser arbeitet mit dem Prüfstatiker zusammen.

Es gelten die folgenden Prüfstatik Kosten:

  • Prüfung des Standsicherheitsnachweises: ab 669 Euro
  • Prüfung der zum Standsicherheitsnachweis gehörenden Ausführungszeichnungen: 334,50 Euro
  • Gesamt Kosten Statiker: 1003,50 Euro

In Sonderfällen kann es sein, dass der Statiker weitere Kosten berechnet. Dann wird die Grundgebühr um zusätzliche Leistungen überschritten. Die Kosten für die Prüfung der Ausführungszeichnungen beträgt immer 50% der Grundgebühr.

Tipp, Lesen Sie auch

Bauen / Bauherr, Versicherung - Abgesichert bauen! Lesen Sie auch unseren Artikel „Absicherung von Bauvorhaben“. Welche Vorkehrungen Sie unbedingt beim Bau getroffen haben sollten und wie Sie sich und ihr Bauvorhaben optimal versichern.

Wie finde ich einen guten Prüfstatiker?

Ein zertifizierter Prüfstatiker ist in jedem Fall in der Lage, die Sicherheit einer Immobilie einzuschätzen. Anders als beim Architekten ist es hier nicht so wichtig, dass der Bauherr sich gut mit dem Prüfstatiker versteht. Es handelt sich nämlich nicht um eine längere Zusammenarbeit, sondern nur um eine punktuelle Prüfung mit wenig persönlichem Kontakt.

Um einen Prüfstatiker zu finden, sollte man im Internet nach verschiedenen Anbietern in der eigenen Stadt suchen. Auch die Bundesvereinigung der Prüfingenieure für Bautechnik hält eine Liste parat. Wichtig ist, dass der Statiker entsprechend zertifiziert ist. Normalerweise empfiehlt der Architekt oder der Bauunternehmer einen bereits bekannten Prüfstatiker. Alternativ ist es möglich, bei Freunden, Bekannten oder anderen Bauherren der Umgebung nach einer Empfehlung zu fragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.