Wohnung in Berlin finden? Lohnt sich ein Makler?

Natürlich gibt es in einer großen Stadt wie Berlin extrem viele Wohnungen, welche für neue Mieter theoretisch zur Verfügung stehen. Allerdings ist es für Privatmenschen alles andere als einfach, die richtige Wohnung zu finden und dann auch noch einen Vertrag für die Immobilie zu bekommen. Genau deshalb bietet es sich an, die Dienste eines professionellen Maklers in Anspruch zu nehmen. Das zahlt sich gerade in der deutschen Hauptstadt aus, wo auf eine attraktive Wohnung meistens viele Bewerber kommen.

Die Kosten für einen Makler

In einem hart umkämpften Immobilienmarkt wie in Berlin, lohnt es sich, einen Makler wie Immobilienmakler Böttger & Scheffler zu wenden. Auch wenn das im ersten Moment teurer ist, zahlt sich diese Investition in der Regel aus. Denn man sollte nicht vergessen, dass Zeit auch Geld ist. Wer auf eigene Faust nach einer neuen Wohnung sucht, der wird viel Ausdauer und Nerven brauchen. Zudem müssen Suchende länger warten, bis sie ihre Traumwohnung auch tatsächlich bekommen. Gerade in den sogenannten Trend-Bezirken wird es immer enger.

Natürlich ist der Service eines Maklers nicht kostenlos, doch in einer neuen Wohnung wohnt man in der Regel nicht nur kurze Zeit, sondern jahrelang. Warum also etwas dem Zufall überlassen? Handelt es sich um einen seriösen Anbieter, erfahren Interessenten natürlich vorab den Preis. Ein guter Immobilienmakler erläutert das genaue Vorgehen, die Vorteile und die Kosten für die Unterstützung bei der Suche nach einer Wohnung in Berlin, bevor es losgehen kann.

So helfen Makler aktiv bei der Suche

Meistens fordern die neuen Vermieter eine Legitimation. Das bedeutet, dass Mieter einen aktuellen Reisepass, ein Ausweisdokument oder anderes brauchen, um die eigene Identität zu bestätigen. Des Weiteren gehört der Einkommensnachweis zu den Dokumenten, welche nicht fehlen dürfen. Hier kommt eine Bescheinigung des Arbeitgebers oder ein Auszug des Gehalts als Beweis in Betracht. Vermieter bevorzugen natürlich Mieter mit einem sicheren Job und einem festen Gehalt.

Auch auf die Schufa-Auskunft und auf eine schriftlich Bürgschaft – sofern notwendig – möchten Vermieter nicht verzichten. Allerdings kennen sich mit der Beschaffung und Bereitstellung dieser und einer ganzen Reihe weiterer Papiere viele private Suchende nicht aus. Makler helfen dabei, die Dokumente korrekt vorzulegen, damit es mit dem neuen Mietvertrag erheblich schneller geht und der potenzielle Vermieter begeistert sein wird.

Bezahlbarer Wohnraum – ein echtes Problem

Nicht nur in der Stadt Berlin, sondern auch in vielen anderen Orte Deutschlands wird der Wohnraum immer knapper. Daher können private Suchende den Markt nur schwer überblicken und zu teure von moderaten Mietpreisen nicht immer auf Anhieb unterscheiden. Auch in diesem Punkt kennen sich Immobilienmakler aus. Sie beschäftigen sich beruflich bereits seit Jahren mit den sich laufend verändernden Mietpreisen und könne genau abschätzen, welche Preise angemessen sind.

Leider werden die Vermieter immer anspruchsvoller. Wie bereits bekannt, steuern die Nachfrage und das Angebot die Gegebenheiten auf dem Markt. Im Fall der Wohnungen in Berlin ist die Nachfrage sehr hoch, da es sich um ein attraktives Pflaster handelt. Hier wohnen, arbeiten und studieren viele Menschen, man kommt überall mit den öffentlichen Verkehrsmitteln hin und es gibt für jeden die passende Gegend, in welcher er oder sie sich wohlfühlen darf.

Häufig melden sich auf attraktive Wohnung derart viele potenzielle neue Mieter, dass die Eigentümer sehr wählerisch sein können. Wer mit einem Makler arbeitet und daher alle wichtigen Unterlagen sofort und in korrekter Ausführung vorlegen kann, hat hier deutlich bessere Chancen auf eine Besichtigung und anschließend auf den Vertrag für die neue Wohnung, Makler helfen zudem bei der Suche.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.