Trends im Badezimmer: Das bleibt im Trend

Das Badezimmer stellt einen ganz besonderen Ort in den eigenen vier Wänden dar, weshalb viele Menschen einen großen Wert auf die Gestaltung ihres Bads legen. Im Bereich der Badgestaltung können dabei immer wieder neue Trends beobachtet werden, welche das Badezimmer in eine wahre Oase der Ruhe und Entspannung verwandeln.

Einer großen Beliebtheit erfreuen sich so beispielsweise bereits seit einigen Jahren moderne Glasduschen, die durch einen kompetenten Dienstleister, beispielsweise für individuelle Glasduschen, in nahezu jedes Badezimmer integriert werden können.

Welche Trends im Badbereich aktuell außerdem angesagt sind, zeigt der folgende Beitrag.

Kräftige Farbnuancen

Creme und Weiß waren gestern – im Badezimmer steht aktuell wieder Farbe auf dem Programm. Allerdings finden sich die kräftigen Farbnuancen heute keinesfalls mehr so großflächig in den Badezimmern, wie in den 70er- und 80er-Jahren. Vielmehr geht es um einzelne, wohldosierte und fein abgestimmte Akzente.

So sind in modernen Badezimmern zum Beispiel immer häufiger farbige Waschbecken, bunte Badmöbel oder Armaturen in außergewöhnlichen Farbgebungen zu finden.

Nachhaltigkeit im Badezimmer

Das Thema Nachhaltigkeit ist aus den aktuellen gesellschaftlichen Diskussionen nicht mehr wegzudenken. Auch im Badezimmer wird so verstärkt auf das Sparen von Ressourcen wertgelegt. Die Nachhaltigkeit kann dabei sowohl bei der Herstellung der Badeinrichtung sowie der Nutzung des Badezimmers berücksichtigt werden.

Einer großen Beliebtheit erfreuen sich so sparsame Duschsysteme und Waschtischarmaturen, die ganz unbemerkt weniger Wasser durchlassen. Daneben sorgen Thermostatarmaturen dafür, dass die Wassertemperatur während des Duschens konstant gehalten wird. Die Toilette wird mit speziellen WC-Spar-Spülungen mit wesentlich weniger Wasser sauber und rein.

Fugenlose Bäder

Steht eine Renovierung des Badezimmers an, entscheiden sich immer mehr Menschen für Wände, die möglichst wenig oder sogar gar keine Fugen aufweisen. Dadurch ergibt sich vor allem der Vorteil, dass der Reinigungs- und Pflegeaufwand wesentlich geringer ausfällt. Kalk und Schmutz finden auf glatten Wänden kaum halt, weshalb diese als Alternative zu den klassischen Wandfliesen besonders in der Dusche stark nachgefragt sind.

Dekorplatten bilden in diesem Zusammenhang eine echte Innovation der letzten Jahre. Die Platten werden aus Alu-Verbundmaterial gefertigt und sind unglaublich pflegeleicht, fugenfrei und glatt. Dabei können sie direkt auf der Wand über dem vorhandenen Fliesenspiegel montiert werden.

Klassisches Schwarz

Im Jahr 2021 spielt daneben Schwarz eine überaus große Rolle. Dabei zieht die schwarze Ausstattung in sämtlichen Badezimmerbereichen ein, ob als schwarze Badkeramik in Form von Waschbecken oder WCs, als schwarze Armaturen und Accessoires oder als Dusch- und Badewannen.

Damit der Raum durch das Schwarz nicht zu dunkel wirkt, sollten Kontraste mit Weiß geschaffen werden, zum Beispiel durch eine weiße Wanne zur schwarzen Armatur oder einen weißen Waschtisch auf dem schwarzen Unterschrank. Warme Metallic-Töne erhöhen den Glamour-Faktor zusätzlich.

Jedoch geht dieser Bad-Trend durchaus mit einem hohen Pflegeaufwand einher, da sowohl Kalk als auch Staub und Fusseln auf den schwarzen Untergründen stark auffallen.

Die passende Beleuchtung

Gemütlichkeit und Wohlbefinden im Badezimmer sind in hohem Maße von der vorhandenen Beleuchtung abhängig. Diese muss jedoch keinesfalls durch die klassische Deckenlampe realisiert werden.

In diesem Jahr stehen Duschsysteme mit Farblicht, LED-Spiegelschränke und Dusch-WCs mit integriertem Nachtlicht überaus hoch im Kurs. Daneben sind auch Badewannen mit LED-Effekten erhältlich, sodass die zusätzliche Leseleuchte in der Badewanne nicht mehr nötig ist. Auch Badmöbel sind im Jahr 2021 häufig mit einer Beleuchtung der Regelfächer und Schubladen ausgestattet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.