Umzug organisieren – Ein kleiner Guide

Umzug organisieren – Ein kleiner Guide

Es gibt mittlerweile Unternehmen, die für Sie den Umzug organisieren. Nach einer Besichtigung Ihres Wohnorts wird abgeschätzt, was in welchem Umfang benötigt wird. Der Service kann vom Möbel abbauen über das Packen und Tragen der Kartons bis zum Auspacken des Umzugsguts sowie dem Aufbauen der Möbel am Zielort reichen. Dieses Rundum-Sorglos-Paket lassen sich die Umzugsunternehmen einiges kosten. Viel günstiger ist es, wenn Sie einen Teil der Organisation selbst übernehmen. Damit bei Ihnen alles rund läuft, beschreiben wir in diesem Guide, wie Sie am besten in Eigenregie Ihren Umzug organisieren.

Bedarf bestimmen zum Umzug organisieren

Da auch beim Thema Umzugswagen der frühe Vogel den Wurm fängt, sollten Sie sich so früh wie möglich um die Anmietung kümmern, um effektiv den Umzug zu organisieren. Wenn man einige Dinge beachtet, liegt hier großes Sparpotential. Die meisten Leute ziehen an einem Wochenende zum Monatswechsel um. Wenn Sie diese Stoßzeiten umgehen können, sollten Sie das auch tun. Fragen Sie doch mal beim neuen Vermieter, ob Sie die neue Wohnung schon ein paar Tage vor Beginn des Monats beziehen können. In manchen Fällen steht dem Arbeitnehmer im Falle eines Umzugs außerdem ein Sonderurlaub zu, sodass ein Wohnungswechsel unter der Woche ohne weiteres möglich wäre.
Damit bei einem Umzug alles sicher verpackt werden kann, sollte man sich darüber Gedanken machen, wie viele Umzugskartons benötigt werden und auch diese lange genug vor dem Umzug organisieren. Dazu gehen Sie am besten Ihre Wohnung ab und schätzen für jeden Schrank und jedes Regal, in wie vielen Kartons sich die Inhalte verstauen lassen. Bei Büchern und Geschirr sollte man darauf achten, dass aufgrund des höheren Gewichts weniger in einen Karton passt. Ein bepackter Karton sollte nicht schwerer als 10 kg sein. Nach Ihrer Zählung rechnen Sie noch 10% hinzu und Sie haben die Anzahl der Kartons, mit der Sie planen können.

Es stellt eine kaum lösbare Mammutaufgabe dar, den Umzug ohne helfende Hände glatt über die Bühne zu bringen. Deshalb sollte man rechtzeitig Freunde für den Umzug organisieren, die beim Tragen der Kartons und Möbel behilflich sein können. Um die Anzahl der benötigten Helfer zu bestimmen, kann man sich an folgenden Richtwerten orientieren:

  • Größe der Wohnung: < 40 qm -> Anzahl der benötigten Helfer: 2
  • Größe der Wohnung: 60 qm -> Anzahl der benötigten Helfer: 3
  • Größe der Wohnung: 80 qm -> Anzahl der benötigten Helfer: 4

Wenn man nicht genügend Helfer im Freundeskreis zusammen bekommt, gibt es Anbieter, die in einem solchen Fall behilflich sind. Eine gute Möglichkeit sind Studentenvermittlungen, die für kleines Geld die benötigten Möbelpacker vermitteln.

Der Tag X – Maßnahmen für den Umzug

Damit Sie am eigentlichen Umzugstag nicht unter Zeitdruck geraten, verpacken Sie am besten alle Dinge, die sie nicht ständig benötigen, 1-2 Tage vorher, um zu gewährleisten, dass Sie auch genug Zeit haben, fehlende Dinge für Ihren Umzug zu organisieren. Sie werden sehen, dass das Gros des Umzugsguts nicht ständig verfügbar sein muss. Gegenstände des täglichen Gebrauchs, wie z.B. Kleidung, Toilettenartikel und Medikamente sowie wichtige Dokumente lassen sich meist in einer einzigen Kiste verstauen, die Sie am Umzugstag immer in Ihrer Nähe haben sollten. So können Sie sich viel Zeit und Stress ersparen.
Umziehen ist anstrengende körperliche Arbeit. Aus diesem Grund sollten für die Helfer reichlich Getränke und Snacks zur Verfügung stehen, damit keinem Umzugshelfer am Umzugstag die Puste ausgeht. Besonders Tragehelfer aus dem Freundeskreis freuen sich, wenn man so Ihre Hilfe würdigt und können dann in Zukunft auch wieder angerufen werden, wenn man den nächsten Umzug organisieren muss.