Stahl im Bauwesen

Stahl im Bauwesen

Eisen, der Grundstoff des Baustahls, gilt als das häufigste Element der Erde. Demnach bietet kaum ein anderer Baustoff eine derart regenerative und naturnahe Möglichkeit für den Bau. Zudem können Stahlbauteile wiederverwendet oder im Zweifelsfall ohne etwaigen Qualitätsverlust recycelt werden und zwar zu 99%. In Deutschland werden heutzutage bereits bis zu 45% des erzeugten Stahls durch reines Recycling gewonnen, wobei die Tendenz ganz klar steigend ist.
Neben der Natürlichkeit und Umweltfreundlichkeit von Stahl sind aber auch die Fähigkeiten des Stoffes nicht zu verachten, denn Stahl garantiert eine hohe Tragfähigkeit und große Spannweiten. Mittels Stahlkonstruktionen ist es daher ein Leichtes, gestalterische Visionen auszuarbeiten, auch die Kombination mit anderen Materialien bietet sich an. So bieten sich beispielsweise schlanke Verbundstützen an, um Raum zu schaffen, während spezielle Funktionsdecken mit integrierter Haustechnik für ein angenehmes Klima innerhalb der Räume sorgen.

Auch als Wertanlage bieten sich Stahlbauten an, denn diese können dank der vorhandenen Flexibilität relativ schnell und einfach sowie sehr kostengünstig umgebaut und den entsprechenden Vorstellungen angepasst werden, wobei gerade die Preisschwankungen und –Entwicklungen von Stahl in diesem Fall eine wichtige Rolle spielen und durch Seiten wie beispielsweise Stahlbroker im Auge behalten werden sollten. Gerade bei wirtschaftlichen, technischen und gesellschaftlichen Veränderungen macht sich diese Tatsache bezahlt und garantiert zudem für eine lange und sichere Nutzungsdauer. Auch vor widrigem Klima oder Feuer ist Stahl gut geschützt dank bewährter Korrosionsschutzsysteme oder brandsicheren Baukonzepten, die über eine benutzerfreundliche Wartung und Instandhaltung verfügen. Durch leicht lösbare Verbindungen der Stahlelemente eines Gebäudes ist sogar der Rückbau werthaltig, denn statt des Abrisses eines Gebäude findet eine einfache Demontage statt, um die Stahlbauten für die Wiederverwendung zu nutzen oder recyceln zu lassen.